Filler

Filler

Unter Filler versteht man in der ästhetischen Medizin Füllsubstanzen, zum Beispiel auf Hyaluronbasis, die in die mittleren und tiefen Hautschichten oder ins Unterhautgewebe injiziert werden. Dabei können feine Linien an der Oberfläche oder tiefe Falten geglättet, der altersbedingt zunehmende Volumenverlust ausgeglichen sowie weiche, runde Konturen betont werden. Die Wirkung ist sofort sichtbar und hält, je nach verwendetem Produkt, individueller Veranlagung und Lebensführung bis zu einem Jahr lang an.

Wie funktioniert die Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure ist ein Stoff, der in unserem Körper natürlich vorkommt. Er schenkt unserer Haut Elastizität und Fülle.

Die Faltenbehandlung mit synthetischem Hyaluron aus Mikroorganismen hilft der Haut, diese Eigenschaften wieder zurückzugewinnen, in dem schlaffe oder faltige Hautpartien mit Füllmaterial unterspritzt werden. Mit Hyaluronsäure werden vor allem Falten im Mund- und Kinnbereich behandelt. Die Faltenbildung kann durch eine große Anzahl an Faktoren verstärkt werden wie beispielsweise genetische Disposition, Alterungsprozesse, Rauchen, zu viel Sonneneinstrahlung oder trockene Haut. Bei der Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure wird das Füllmaterial mittels einer feinen Nadel direkt in die Problemzone injeziert, wodurch abgesunkene Hautpartien welche an Volumen eingebüsst haben, wieder aufgepolstert werden. Die Haut wirkt straffer und jünger.

Lippenvergrösserung mit Hyaluronsäure

Schmale oder ungleichmässige Lippen lassen sich ebenfalls gut durch Hyaluronsäure-Unterspritzung korrigieren.

Viele Frauen wünschen sich volle, sinnlich geschwungene Lippen, was sich durch eine Behandlung mit Hyaluronsäure sehr gut erreichen lässt. Mehr dazu erfahren Sie auf unserer Informationsseite zum Thema Lippenvergrösserung.

Kollagen als Falten-Filler

Bei dieser Methode wird die Haut von unten mit Kollagen, einem Bestandteil des körpereigenen Bindegewebes, aufgefüllt, um die Haut zu festigen und die natürlichen Konturen wiederherzustellen. Neben Hyaluronsäure ist Kollagen das am häufigsten eingesetzte Füllmaterial zur Faltenbehandlung. Das verwendete Kollagen wird aus Rindergewebe gewonnen und steht in verschiedenen Formen zur Verfügung, die sich hinsichtlich Konzentration, Haltbarkeit und Viskosität (Maß für die Zähflüssigkeit des Füllmaterials) unterscheiden. Daher kann Kollagen sowohl zur Korrektur von kleinen, oberflächlichen Falten als auch zur Unterspritzung tiefer Falten, z.B. der Nasolabialfalten (zwischen Nasenflügel und Mundwinkel), eingesetzt werden.

Die Vorteile von Fillern

• Hyaluronsäure ist sehr gut verträglich, da es sich im Grunde nicht um einen Fremdstoff handelt. Der Wirkstoff wird im Labor kontrolliert entwickelt, und Nebenwirkungen oder Komplikationen sind im Regelfall nicht zu befürchten.
• Da der Wirkstoff feuchtigkeitsspendend und feuchtigkeitsbindend wirkt, dient er der Haut als Unterstützung und kann insgesamt das Hautbild ein wenig verbessern.
• Der Eingriff dauert nur sehr kurz, es stehen keine Ausfallzeiten bei der Arbeit an, und man muss den Körper nicht lange schonen.
• Die Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure unterstützt die Haut und liefert sehr natürliche Ergebnisse. Während bei der Faltenbehandlung mit Botox bei ungeübter Anwendung Störungen der Mimik oder unnatürliche, etwas starre Ergebnisse entstehen können, tritt dies bei der Behandlung mit Hyaluron nicht ein.
• Der glättende, straffende Effekt tritt beinahe sofort ein, sodass man sich kurzfristig – beispielsweise vor einem wichtigen Ereignis – für die Anwendung entscheiden kann.

• Das Ergebnis einer Hyaluron-Unterspritzung hält mehrere Monate an. Danach kann die Behandlung wiederholt werden. Mit der Zeit stellt sich eine längerfristige Wirkung ein, sodass z. B. eine Unterspritzung im Jahr ausreicht.
• Besonders gut eignet sich Hyaluronsäure zum Glätten von seitlichen Mundfalten (Nasolabialfalte) und beispielsweise Mundwinkelfalten.
• Die Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure wird schon seit Jahren erfolgreich angewendet. Auch ich habe damit vielen Frauen und Männern ihren Wunsch nach einem jüngeren, dynamischeren Aussehen verwirklicht.

Die Nachteile von Fillern

• Man sollte sich von der Behandlung natürlich keine Wunder erhoffen. Bei sehr ausgeprägten, tiefen Falten müssen in jedem Fall Folge- und Aufbaubehandlungen geplant werden. Manche Falten lassen sich mit Hyaluronsäure nicht so gut behandeln, u. a. die feinen Fältchen um die Augen (Krähenfüße), hier ist dann Botox gefragt.
• Bei manchen Patienten ist von der Faltenunterspritzung mit Hyaluron abzuraten. Zu den Risikogruppen bzw. denjenigen, für die sich die Methode nicht eignet, gehören manchmal Schwangere, Menschen mit bestimmten Allergien und alle, die an Lippenherpes an der Stelle des Unterspritzens leiden.